(06831) 943-444 info@euronics-hoen.de

Mobile Device Management

Was ist Mobile Device Management (MDM)

Mobile Device Management bezeichnet vereinfacht gesagt die zentrale Verwaltung von Mobilgeräten (z.B. Smartphones und Tablets) innerhalb eines Unternehmens durch einen Administrator mit Hilfe von Software.

Was ist Mobile Device Management?

Warum wird ein MDM benötigt?

Ein Mobil Device Management erfüllt in erste Linie zwei Hauptaufgaben: es gewährleistet die Sicherheit von sensiblen Firmen- und Kundendaten innerhalb der Richtlinien der DSGVO und es kann dazu beitragen Funktionalität und Prozesse zu optimieren. Die Nutzung eines MDM ist damit aus Unternehmenssicht gleich in doppelter Weise sinnvoll. Immer dann, wenn Endgeräte sowohl privat als auch geschäftlich genutzt werden, ist die Verwendungen eines Mobile Device Management verpflichtend.

Welche Varianten gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man zwei verschiedene Grundarten: die BYOD-Variante (Bring Your Own Device) und die COPE-Variante (Corporate-Owned, Personally-Enabled).

Bei der BYOD-Variante werden private Geräte, die sich im Besitz des Mitarbeiters befinden, in das Mobil Device Management des Unternehmens eingebunden. Hierzu wird auf dem Endgerät des Mitarbeiters ein sogenannter „Container“ eingerichtet, der die geschäftlichen Daten strikt von den privaten Daten trennt. Die geschäftlichen Daten innerhalb des Containers unterliegen damit Kontrolle und Handhabe des Administrators und damit des Unternehmens, während der Zugriff auf die privaten Daten weiterhin nur durch den Mitarbeiter erfolgen kann.

Dem entgegen steht die COPE-Variante. Hier werden Endgeräte genutzt, die im Besitz des Unternehmens bleiben und damit eine größere Handhabe im Bezug auf die tatsächliche Nutzung der Geräte bieten. Durch die Verwendung eins MDM kann die Nutzung von Funktionen, Apps oder Tastenbelegungen bis ins kleinste Detail individualisiert werden, beispielsweise durch die Entfernung des regulären App-Stores und die Bereitstellung eines firmeninternen App-Stores.

Grundsätzlich besteht innerhalb eines Unternehmens die Möglichkeit sowohl BYOD- als auch COPE-Geräte gleichzeitig und in beliebiger Anzahl in das MDM zu integrieren.

Welches MDM benötige ich für mein Unternehmen?

Je nach Branche, Anwendungsgebiet und Anzahl der mobilen Endgeräte ergibt sich ein individueller Anforderungskatalog an das Mobile Device Management. Wir bieten Ihnen eine komplett maßgeschneiderte Lösung für Ihre Anforderungen, sowohl in der COPE-also auch in BYOD-Variante. Durch die Anwendung eines Baukastenprinzip können der Leitungsrahmen genau abgrenzt und unnötige Kosten vermieden werden.

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Erstgespräch zum Thema Mobile Device Management.

MDM für Unternehmen